Sonntag, 27. April 2014

Grapefruit-Rosmarin-Kuchen #ichbacksmir

Für die April-Runde hat sich Claretti das Thema Zitrusfrüchte ausgesucht - und das war erstmal ne Herausforderung denn ich muss sagen ich backe nicht so oft damit, bin doch eher der Schokoladen-Typ ;)


Aber dann ist doch etwas sehr feines dabei rausgekommen und ich zeig euch heute gern das Rezept für meinen

Grapefruit-Rosmarin-Kuchen

Zutaten für eine kleine Kastenform:
210 g Mehl
2 TL Backpulver
1/2 TL Salz
250 g griechischer Joghurt
150 g Zucker
50 g brauner Zucker
3 Eier
abgeriebene Schale von 1 großen Grapefruit sowie 1 EL Saft
100 ml Pflanzenöl
1 EL fein gehackter frischer Rosmarin
Puderzucker

Zubereitung:
1. Backofen auf 180 °C vorheizen. Eine kleine Kastenform mit Backpapier auskleiden.
2. In einer Schüssel Mehl, Backpulver und Salz vermischen. In einer zweiten Schüssel Joghurt, Zucker, Eier und abgeriebene Schale der grapefruit verrühren - dabei nach Belieben einen EL Schalenabrieb für die Glasur beiseite lassen.
3. Die Mehlmischung langsam unter die Joghurtmasse rühren, anschließend das Öl und den Rosmarin unterrühren.
4. Die Masse in die Kastenform füllen und ca. 45 Minuten backen, gegen Ende Stäbchenprobe machen.
5. Den Kuchen auf einem Gitter auskühlen lassen und aus der Form lösen. Aus Puderzucker, 1 EL Grapefruitsaft und der beiseite gestellten Schale eine dickflüssige Glasur mischen und auf den Kuchen geben.



Aus dem restlichen Grapefruitsaft hab ich mir eine leckere Schorle gemischt und dazu genossen :)


Clara sammelt alle Gugelhupf-Variationen bei sich auf dem Blog und bei Pinterest!

Kommentare:

  1. Hmm, der klingt ganz nach meinem Geschmack (obwohl ich eigentlich ja auch eher die Schokotante bin was Backen angeht ;) )! Wird nach dem Urlaub mal nachgebacken, jetzt gehts erstmal Irland unsicher machen!
    Alles Liebe <3

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschöne(s) Foto(s) und leckere Aromenkombination. Ich habe gerade festgestellt, dass es für Zuckerguss eigentlich nur eine passende Mengenangabe gibt: "verschwenderisch". Viele Grüße! Tobi

    AntwortenLöschen
  3. Wow, das ist ja mal eine interessante Kombination! Merk ich mir - obwohl ich ja auch eher die Schokoladige bin :-D

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht richtig lecker aus!!! Das werde ich mal ausprobieren!

    AntwortenLöschen