Mittwoch, 26. März 2014

Minigugl Nougat und Zitrone #ichbacksmir

Für die März-Runde hat sich Claretti einen Gugelhupf gewünscht - ich musste natürlich sofort an meine heiß geliebten pinken Silikonformen denken und wusste, es müssen Minigugl sein :)

Die haben einfach die perfekte Größe und sind mit einem Haps im Mund, ich liebe es <3 Tja aber welche Sorte solls sein... das war schon schwieriger, aber dann inspirierte mich das tolle Frühlingswetter und ich musste an meine liebsten Eissorten denken: Nougat-Trüffel und Zitrone ;)


Hier kommen also die Rezepte für jeweils ca. 18 Minigugl

Minigugl Nougat

Zutaten:

50 g Nussnougat
30 g Zartbitterschokolade
50 g Butter (zerlassen)
50 g Puderzucker
1 Prise Salz
1 Ei Größe M
60 g Mehl

Zubereitung:

1. Nougat und Schokolade zusammen über dem Wasserbad schmelzen. Währenddessen die Butter mit gesiebtem Puderzucker,Salz und dem Ei verrühren. Das Mehl dazugeben und unterrühren, anschließend ebenso die geschmolzene Nougatmasse.
2. Die Form mit etwas Öl auspinseln und den Teig in einen Spritzbeutel füllen. Den Teig in die Form füllen und danach etwas daran rütteln, um Luftbläschen zu verringern.
3. Im vorgeheizten Ofen (210 °C Ober-/Unterhitze) im unteren Drittel ca. 12 Minuten backen. Anschließend aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und herauslösen.


Minigugl Zitrone

Zutaten:

1 Ei Größe M
50 g Puderzucker
50 g Butter (zerlassen)
1 Prise Salz
100 g Mehl
50 ml Milch
1 unbehandelte Zitrone
100 g Frischkäse

Zubereitung:

1. Ei, gesiebten Puderzucker, Butter und Salz schaumig schlagen. Mehl langsam dazu geben und zum Schluß die Milch unterrühren. Die Schale der Zitrone abreiben und eine Hälfte der Zitrone auspressen; Abrieb und Saft zusammen mit dem Frischkäse unter den Teig mischen.
2. Die Form mit etwas Öl auspinseln und den Teig in einen Spritzbeutel füllen. Den Teig in die Form füllen und danach etwas daran rütteln, um Luftbläschen zu verringern.
3. Im vorgeheizten Ofen (210 °C Ober-/Unterhitze) im unteren Drittel ca. 12 Minuten backen. Anschließend aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und herauslösen.


Clara sammelt alle Gugelhupf-Variationen bei sich auf dem Blog und bei Pinterest!

Kommentare:

  1. Tolles Rezept, und die Gugl sehen zum Anbeissen aus! Die backe ich nach...

    AntwortenLöschen
  2. Oh, die sehen so lecker aus. Ich liebe Nougat. Ich glaube, ich brauche auch so eine Miniguglbackform. ;)
    Lieben Gruß.

    AntwortenLöschen
  3. Mhh.. die sehen aber super lecker aus. Da würd ich am liebsten reinbeissen.
    LG
    Evelyn

    AntwortenLöschen
  4. Schoko und Zitrone. Habe ich auch gemacht :-) Dein Rezept klingt auch sehr interessant!
    Liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen
  5. Sie sind wirklich hübsch und bestimmt ganz lecker!
    viele Grüße
    Elodie

    AntwortenLöschen
  6. Yummm all these cute bakings via Claretti invaded my IG/blog streams and I cannot complain: they all look so delicious and yours are particularly cute ;)

    AntwortenLöschen