Mittwoch, 26. Februar 2014

Shortbread-Cheesecake #ichbacksmir

Für die Februar-Runde hat sich Claretti einen Cheesecake gewünscht und ich hab mich gefreut wie Bolle, denn ich wollte schon eeewig mal wieder einen backen :)


Es ist eine Variante mit köstlichem Boden aus gehackten Mandeln und Schokoladen-Shortbread geworden, getoppt von einer zartbitteren Schokoglasur mhhhhh... Ich habe das untenstehende Rezept halbiert und in einer kleinen Springform gebacken, perfekt!


Cheesecake mit Shortbreadboden (abgewandelt aus der Lecker Bakery 01/13)

Zutaten:

100 g gehackte Mandeln
250 g Schokoladenshortbread
100 g Butter
300 g Zucker
800 g Doppelrahmfrischkäse (zimmerwarm)
30 g Speisestärke
3 Eier (M)
1 Päckchen Vanillezucker
275 g Schlagsahne
100 g Zartbitterschokolade
10 g Kokosfett

Zubereitung:

1. Boden einer Springform (26 cm) dünn mit Öl bestreichen. Shortbread in einen Gefrierbeutel geben, verdschließen und mit einer Teigrolle darüberfahren, bis die Kekse fein zerbröseln. Butter schmelzen und mit Mandeln und Keksbröseln vermischen. In der Form zu einem Boden andrücken, 30 Minuten kalt stellen.

2. Zwei Bahnen Alufolie kreuzweise auf die Arbeitsfläche legen, Springform in die Mitte stellen. Folie an der Außenwand der Form hochziehen, am oberen Rand umschlagen, andrücken und die Form so abdichten.

3. Backofen auf 150 °C Umluft vorheizen. 200 g Frischkäse, 100 g Zucker und 30 g Stärke auf niedriger Stufe mit den Schneebesen des Rührgeräts ca. 3 Minuten verrühren. Dann Rest Frischkäse unterrühren. Auf höchster Stufe 200 g Zucker kurz einrühren. Eier trennen, Eigelb unter die Käsemasse rühren. Eiweiß steif schlagen, dabei Vanillezucker einrieseln lassen. 175 g Schlagsahne steif schlagen. Eischnee und Sahne nacheinander unter die Creme heben.

4. Käsecreme auf den Bröselboden streichen. Springform in eine mit heißem Wasser gefüllte ofenfeste Form stellen, sodass die Springform ca. 2,5 cm hoch im Wasser steht. Im heißen Ofen ca. 1 Stunde backen, bis die Creme bei leichtem Rütteln an der Form kaum noch wackelt. Kuchen im ausgeschalteten Ofen ca. 45 Minuten ruhen lassen. Herausnehmen, Alufolie entfernen. In der Form auskühlen lassen. Mit Frischhaltefolie bedeckt mindestens 5 Stunden, am besten über Nacht kalt stellen.

5. 100 g Sahne erhitzen und vom Herd nehmen. Schokolade hacken und mit Kokosfett in der Sahne unter Rühren schmelzen und etwas abkühlen lassen. Gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen und 30 Minuten kalt stellen.


Clara sammelt alle Cheesecake-Variationen bei sich auf dem Blog und bei Pinterest, und weil diese Woche irgendwie alles zusammenkommt gibts hier am Freitag die #2Flowergirls und am Sonntag mein Foto der Woche :)

Kommentare:

  1. Liebe Julia,
    das sieht unglaublich lecker aus!!! Danke für's Rezept!
    Liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Wow, sieht der Kuchen lecker aus, da möcht ich sofort reinbeißen! Der Aufwand scheint sich definitv zu lohen. Wo hast du denn die Schoko-Shortbreads her und was für eine Marke Zartbitterschokolade hast du verwendet? Ich finde, sowas macht geschmacklich immer viel aus...
    herzliche Grüße, Jana

    AntwortenLöschen
  3. so viel Aufwand war es eigentlich gar nicht, lohnt sich auf jeden Fall :) Schokoshortbread gibt es beispielsweise von Walkers und meine Zartbitterschokolade Nummer Eins ist die 60 % Edelschokolade J.D.Gross vom Discounter ;)

    AntwortenLöschen
  4. Der Kuchen sieht soo lecker aus!! Bisher habe ich Cheesecake immer nur auswärts gegessen & mit Fruchttopping (wahlweise Blau- oder Himbeeren). Letztes Wochenende habe ich mich auch selber dran versucht, da die Entfernung zur Lieblings-Cheesecake-Bäckerin dank des Umzugs einfach zu weit ist & für den Anfang wirklich lecker. Deine Variante klingt aber auch total toll, da es Shortbread, Schoki & Cheesecake vereint und damit Kuchenliebe hoch drei bedeutet.
    Danke fürs Teilen!

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe Käsekuchen. Deiner klingt einfach nur perfekt!

    AntwortenLöschen