Sonntag, 8. Juli 2012

England - Reisebericht Teil 3 inkl. Rezept

Zum Abschluss meines Reiseberichts geht es heute nach York :) Ein wirklich hübsches Städtchen das man auf der mittelalterlichen Stadtmauer einmal komplett umrunden kann.

Wir starteten bei York Castle und spazierten auf der Mauer entlang, es war richtig schön ruhig und uns kam kaum jemand entgegen. Von der Stadtmauer aus hatte man einen tollen Ausblick auf das York Minster, viel schöner als wenn man direkt davor steht wie ich fand.


Ab und zu musste man den Pfad verlassen und z.B. diesen hübschen Park samt Klosterruine durchqueren, um dann am nächsten Torhaus wieder hinauf steigen zu können.


Weiter ging es nach Cambridge, wo wir allerdings außerhalb auf einen park&ride-Parkplatz gefahren sind und den Bus ins Zentrum genommen haben.


Die typischen punts (Stocherkähne) lagen überall am Ufer der Cam, und alle paar Minuten fragten uns schnieke Jungs, ob wir nicht eine Fahrt machen wollten ;) Erst hatte ich noch darüber nachgedacht, aber dann war mir doch eher danach die Stadt zu Fuß zu erkunden...




Viele der hübschen Colleges waren für Besucher geschlossen weil die Prüfungszeit noch andauerte, dafür entschädigten uns aber die Scharen an feiernden Studenten die mit reichlich Sekt durch die Straßen zogen :)

Unser nächstes Ziel war Schloss Windsor, der königliche Wohnsitz. Schon oft waren wir an der Ausfahrt vorbeigefahren, diesmal wollten wir es unbedingt besuchen. Was für ein Bild von einer Burg, wie aus einem Bilderbuch!


Wir hatten quasi nebenan in dem süßen Dörfchen Old Windsor übernachtet und waren so gleich morgens um 10 zum ersten Einlass dort, was ich angesichts der Besuchermassen die täglich hierher kommen nur empfehlen kann! So war das Gedrängel noch nicht groß und wir konnten in aller Ruhe mit einem kostenlosen deutschen audioguide am Ohr hindurchschlendern (auch der audioguide ist sehr zu empfehlen)...



Die Gärten wurden gerade auf Vordermann getrimmt angesichts des bevorstehenden Garter-Days wenige Tage später. Ein herrliches Areal auf dem es so viel zu entdecken gab!


Der imposante Innenhof war leider nur für geladene Gäste zugänglich, und im Inneren war das Fotografieren verboten... was vielleicht aber auch besser so war, ich hätte bei all den Schätzen aus aller Welt und atemberaubenden Räumen wahrscheinlich beide Speicherkarten vollgeknipst ;)


Eigentlich wollten wir gar nicht mehr weg, doch irgendwann mussten wir uns losreißen... allerdings nur um zum nächsten schönen Schloss zu fahren ;) Leeds Castle...


Ein wunderschönes Wasserschloss inmitten eines herrlichen Parks, in dem es zugegebenermaßen nur recht schleppend voran ging weil es einfach viel zu viele hübsche Tiere zu fotografieren gab ;)






So könnte ich noch eine Weile weitermachen ;)




Zum Abschluss noch dieser lustige Kerl, den wir Pete mit den komischen Füßen nannten ;)


Nachdem ich dem fünften Pfau mit der Kamera in der Hand nachgestellt hatte konnte ich mich endlich losreißen, und es erwartete uns ein richtiges Abenteur: ein Irrgarten.


Ich muss sagen es hat eine Weile gedauert bis wir den Weg zur Anhöhe in der Mitte fanden und zwischenzeitlich habe ich mir die Frage gestellt "wie machen wir hier wohl auf uns aufmerksam wenn wir nie wieder heraus finden?" ;) Umso schöner war das Gefühl dieses Labyrinth endlich überblicken zu können!


Ich glaube man sieht mir die Erleichterung an ;) Da war auch schon wieder unser letzter Abend angebrochen und wir fuhren zurück nach Dover, wo am nächsten Morgen die Fähre Richtung Heimat ging. Ich hoffe ich habe bald Zeit diese und die vorherigen Routen auf die (schon bereit liegende) Karte zu sticken :)

Als Abschluss dieses letzten Teils meines Berichts habe ich noch ein original englisches Rezept für euch, das ich von der Reise mitgebracht und gestern wegen Fernweh gebacken habe:

Devonshire Apple Scones


Zutaten für 10 bis 12 Stück:

230 g Mehl
1 gehäufter TL Backpulver
1/2 TL Zimt
115 g Butter
60 g brauner Zucker (ich habe Mascobado genommen)
2 mittelgroße säuerliche Äpfel (Braeburn ist mein Favorit) geschält, entkernt und kleingewürfelt
1 Ei (M)

Zubereitung:

Mehl, Backpulver und Zimt in einer Schüssel mischen. Die Butter unterkneten, dann Zucker und Apfelwürfel hinzufügen und zuletzt das Ei unterrühren. Das ganze nicht zu lange mixen da die Scones sonst nicht diese schöne raue Oberfläche bekommen. Mit einem Eisportionierer oder zwei Esslöffeln 10 bis 12 Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Bei 190 °C 20 bis 25 Minuten backen, dann auskühlen lassen. Am besten schmecken die Scones mit Butter oder Clotted Cream, dazu noch ein Glas Cider... perfekt :)



Kommentare:

  1. Wunderschön romantisch sieht das aus, ich krieg sofort Fernweh!!
    xo Zoe

    AntwortenLöschen
  2. ..tolle reiseberichte sowie fotos + gut, dass es in windsor nich nur mir so ging >> kamera-akkus + reisebegleitung waren über das fotografierverbot auch sehr dankbar ;0) rezept wird sofort ausprobiert, DANKE!

    AntwortenLöschen